Airbeat-One 2018 „Great Britain” – Line-up completed

Fulminant! Das gab es noch nie in der bisher 17-jährigen Historie des spektakulären AIRBEAT ONE-Festivals: Knapp 170 DJs und Acts jetten aus aller Welt ins beschauliche Städtchen Neustadt-Glewe, um vom 11. bis 15. Juli 2018 beim größten, norddeutschen Musikfestival der elektronischen Danceszene Part of the Party sein zu können. Auf der Gästeliste stehen pro Tag rund 50.000 Besucher aus 45 Nationen, die das viertägige Open Air-Event unter dem Motto „Great Britain” zu einem bombastischen Schauplatz bahnbrechender Veranstaltungsproduktionen machen. Somit ist AIRBEAT ONE spätestens in diesem Jahr in der Riege der Global Player angekommen und spielt als Event weltweit ganz vorne mit. Die Musik: So vielfältig wie das Festival. Von EDM über Trance und Progressive – von Hardstyle, Hardcore und Gabber bis hin zu Techno, Minimal und House. Different Styles. One Sound. 

Mit Dimitri Vegas & Like Mike, Armin van Buuren, Hardwell, Tiësto, Afrojack, Steve Aoki und Marshmello sind bei dem Happening unter freiem Himmel gleich sieben Superstars aus den Top-10 des weltberühmten DJ-Mag am Start. Absolute Hockaräter, die die Massen auf der „Mainstage” definitv zum friedvollen, tabulosen Ausrasten bringen werden. 

Die „Mainstage” – sie ist mit 130 Metern Breite und 40 Metern Höhe auch dieses Jahr wieder der absoluter Eyecatcher, und mit ihrer beeindruckenden Größe ein Festivalriese, den man europaweit so noch nie gesehen hat. Getreu der Devise „Great Britain” darf man gespannt sein, welches Artwork die Partycrowd erwartet. Ist es ein Cover des Big Ben? Oder sind es vielleicht doch die Houses of Parliament? Der Tower? Oder eine Nachbildung von Westminster Abbey? Großbritannien hat viele Bauwerke, die es Wert wären, in aufwendigen und liebevoll geplanten Details als Festivalbühne gestaltet zu werden. So sehr die Gerüchteküche auch brodelt – das Stagedesign ist und bleibt bis zum Festival-Auftakt top Secret. 

Premiere bei AIRBEAT ONE! Denn im UK-Look werden 2018 noch zwei weitere Floors erstrahlen: Das „Terminal” sowie die „Second Stage”. Auch hier wird spekuliert, wie die jeweiligen Floors wohl aussehen werden. Sicher ist nur: Die Queen wäre „very amused”. Sie würde gewiss auch staunen, was sie zu hören bekommt. Auf der „Second Stage“ warten Acts aus den Bereichen Trance, Progressive und Goa, wie Fabio & Moon, Klopfgeister, Coming Soon!!!, audiomatic, Schrittmacher und Perfect Stranger – um nur sechs der insgesamt 38 DJs und Laptop-Akrobaten zu nennen. Im „Terminal” wird es deep. Das Zelt verspricht pures Clubfeeling: intime Atmosphäre, rauchig, staubig, neblig. Wie in einem Londoner Underground-Club. Die Musicmasters: Gestört aber GeiL, EDX, Ofenbach, Lexy & K-Paul, Watermät plus weitere 14 Tech-Titanen. Neu in 2018 ist „More @ Terminal”: Von 02:00 bis 08:00 Uhr stehen DJs mit ihren straighten Beats aus den Sparten Techno, Tech House und House in den Startlöchern. Der Stockholmer Drumcode-Labelbesitzer Adam Beyer ist einer der weltweit Erfolgreichsten seiner Art. Und auch der Südafrikaner Black Coffee zählt zur Spitzenliga, wie auch der Mann mit der Maske – Claptone – oder die „Deejay Gigolos“-Legende DJ Hell. 

„Typisch Britisch”, so könnte die Subline des AIRBEAT ONE-Festivals lauten, das 2018 ganz UK-like gestaltet wird. Typisch Britisch ist beispielsweise auch das Britische Pfund. Eine Währung, mit der in plastischer Form auf dem Großereignis bei Schwerin gezahlt wird. Somit führt das Event sein eigenes Cashless-Payment-System ein. Währungsreform bei AIRBEAT ONE! 

Bigger, better, AIRBEAT ONE! Nächste Neuerung: Das Infield auf dem Flugplatz-Areal wird erweitert. Heißt: Mehr Platz zum Feiern, Tanzen, Meeten & Greeten. Mehr Platz, um einen weiteren Floor entstehen zu lassen: Mit „The Arena” zieht das größte, transportable Zirkuszelt Europas auf das Gelände und nimmt fast die Ausmaße eines Fußballfelds an: 5.000 Quadratmeter Fläche, 30 Meter Höhe. Breaking News: Transmission feiert bei AIRBEAT ONE seine weltweit exklusive Festivalpremiere. Gehostet wird es am Donnerstag von den Jungs und Mädels der „boombox”, mit Borgore, Carnage und Smiie am Start – während in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag die Helden der „Transmission”-Eventreihe confirmed sind, wie der gebürtige Deutsche und in Miami lebende Markus Schulz, Trance-Pionier Ferry Corsten mit seinem Side-Project Gouryella, und die Könige des Mellow-Trance aus – passend zum Motto! – Great Britain: Above & Beyond. 

Weiteres big Announcement gefällig? Check: Neu und somit bisher noch nie dagewesen: Eine Pre-Opening-Party des AIRBEAT ONE-Festivals. Hier können die Gäste bereits am Mittwoch auf das Areal und auf zwei Floors das größte Event der elektronischen Musik im norddeutschen Raum gebührend einläuten. Geöffnet sind „The Arena” (mit Kaskade, Blasterjaxx, Nicky Romero u. a.) sowie die „Second Stage” (mit Fabio & Moon, Day.Din u. a.). 

„The same Procedure as every Year”? Von wegen! Zwar ist die RAM-Crew rund um die „Q-Dance”-Bühne auch 2018 exklusiv und nur bei AIRBEAT ONE auf deutschem Festivalboden, und auch bildet sie dieses Jahr nach der „Mainstage”  den zweitgrößten Floor bei AIRBEAT ONE – allerdings setzen die Hoster nicht auf copy & paste – nein! Kein furchteinflößender, bissiger Gorilla-Zombie wie 2017! Diesmal sorgt das animalische, von oben bis unten mit Pyro und Laser bestückte Q-Dance-Chicken für schaudernde Augenblicke – während der Sound natürlich unverändert ist: unverändert hart. Der Floor: Nichts für Weicheier, Schunkel-Nerds und Kuschelhasen. Hart, härter, Q-Dance! Hier stehen die Vertreter des krassesten und schnellsten Sounds an den Decks, die die Szene zu bieten hat. Wer nur 120 BPM will, ist hier falsch! Q-Dance – alles andere ist Schlager!

Mr. Bean, Monty Python, James Bond – sie alle verbindet man mit Great Britain. Und während 007 die Lizenz zum Töten hat, haben die Partypeople bei AIRBEAT ONE die Lizenz zum Feiern. Zum perfekt ausgesteuerten Sound, zu penibel programmierten Licht- und Lasershows. Mit Pyro-Effekten wie Feuerwerk, das hundert Meter weit in den tiefschwarzen Nachthimmel schießt. Mit Dutzenden CO2-Kanonen, die weiße Shots über Tausende Besucher auf dem Dancefloor puffern. Und mit zig Flame-Jets, die für eine heiße Atmosphäre auf der coolen Party sorgen. Eine Showtechnik, die ihresgleichen sucht und die man auf kaum einem anderen Festival in diesem feudalen Größenmaß bestaunen und bewundern kann. „Very nice”, wie der Brite sagen würde.

Apropos Britannien: Während es für Königin Elisabeth tagtäglich um 16 Uhr „It´s Tea Time” heißt, heißt es für alle Fußballfans auf dem AIRBEAT ONE-Festival „Kick off!”. Am Samstag, den 14. Juli, wird das Spiel um Platz 3 im „Terminal“ übertragen. Drei Tage zuvor, am Mittwoch, wird das zweite Halbfinale live gestreamt, und zwar auf der Food-Meile. Also ganz in der Nähe, wo sich die Besucher während des Festivals durch die Luft wirbeln und durchschütteln lassen können: Auf der Vergnügungsmeile, auf der diverse Fahrgeschäfte für atemraubenden Adrenalinkick sorgen.

Tickets? Gibt es. Noch! Das 3-Day-Regular-Ticket kostet 129,99 Euro. Für 70 Euro mehr kann man sich den VIP-Status erkaufen (199,99 Euro). Alle Infos auf www.airbeat-one.de/tickets.


ENG

Fulminant! This has never been the case in the 17-year history of the spectacular AIRBEAT ONE festival: almost 170 DJs and acts from all over the world will jet into the tranquil town of Neustadt-Glewe, from 11th to 15th July 2018 to be part of the largest, north German music festival of the electronic dance scene. On the guest list, there are around 50,000 visitors from 45 nations per day who make the four-day open-air with the motto „Great Britain“ a bombastic venue for groundbreaking event productions. This year AIRBEAT ONE therefore has arrived in the ranks of global players and plays an important role worldwide. The music will be as multifarious as the festival. From EDM to Trance and Progressive – from Hardstyle, Hardcore and Gabber to Techno, Minimal and House. Different styles. One sound.

With Dimitri Vegas & Like Mike, Armin van Buuren, Hardwell, Tiësto, Afrojack, Steve Aoki and Marshmello, seven superstars from the top 10 of the world-famous DJ Mag will take part in the open-air happening. These absolute top-class superstars will definitely make the crowd in front of the „Mainstage“ go crazy in a peaceful, taboo-free way.

The „Mainstage“ – with a width of 130 meters and a height of 40 meters – is once again the absolute eye-catcher this year with its impressive size it is a festival giant that has never been seen before in Europe. True to the motto „Great Britain“ one can be curious what artwork the party crowd can expect. Is it a cover of Big Ben? Or maybe it’s the Houses of Parliament? The Tower? Or a replica of Westminster Abbey? Great Britain has many buildings worthy of being designed as a festival stage in lavish and lovingly planned details. As much as the rumor mill is seething – the stage design is and remains top secret until the festival opens.

Premiere at AIRBEAT ONE! Because two more floors will in 2018 shine in the UK-look: the „Terminal“ and the „Second Stage“. There are also a lot of speculations on how the respective floors will look. Sure is: The Queen would be „very amused“. She would also be astonished what she gets to hear. On the „Second Stage“ there will be acts from the areas of Trance, Progressive and Goa, such as Fabio & Moon, Klopfgeister, Coming Soon!!!, audiomatic, Schrittmacher and Perfect Stranger – to name just six of the 38 DJs and laptop acrobats. In the „Terminal“ it gets deep. The tent promises pure club feeling: intimate, smoky, dusty and foggy atmosphere. Like a London underground club. The Musicmasters: Gestört aber GeiL, EDX, Ofenbach, Lexy & K-Paul, Watermät plus another 14 tech titans perform on this stage. New in 2018 is „More @ Terminal“: From 02:00 to 08:00 DJs from the divisions Techno, Tech House and House are waiting with their straight beats in the starting blocks. The Stockholm drum code label owner Adam Beyer is one of the world’s most successful of its kind. And the South African Black Coffee is one of the top leagues, as well as the man with the mask – Claptone – or the „Deejay Gigolos“ legend DJ Hell.

„Typically British“ could be the subline of the AIRBEAT ONE festival, which will be designed in a UK-like way for 2018. For example, typically British is also the British pound. A currency that is paid in plastic form at this major event near Schwerin. Because the event introduces its own cashless payment system. Currency reform at AIRBEAT ONE!

Bigger, better, AIRBEAT ONE! Next update: The infield of the airfield area will be expanded. This meeans: More space to party, dance, meet & greets. Besides that, this means more space to create another floor: With „The Arena“, the largest, transportable circus tent in Europe moves onto the site and almost takes on the size of a football field: 5,000 square meters, 30 meters high. Breaking News: Transmission celebrates its exclusive festival premiere at AIRBEAT. It is hosted by the boys and girls from „boombox“, with Borgore, Carnage and Smiie at the start on Thursday – while on nights from Friday to Saturday and Saturday to Sunday the heroes of the „Transmission“ event series like the native German and Miami-based Markus Schulz, trance pioneer Ferry Corsten with his side project Gouryella, and the kings of the mellow trance – matching the “Great Britain” motto! –  Above & Beyond are confirmed.

Need some more big announcement? Check! New and unprecedented: a pre-opening party of the AIRBEAT ONE festival taking place on Wednesday. Guests can duly ring in on the grounds and on two floors of the biggest event of electronic music in Northern Germany. Opened are „The Arena“ (with Cascade, Blasterjaxx, Nicky Romero and others) as well as the „Second Stage“ (with Fabio & Moon, Day.Din and others).

„The same procedure as every year“? Not with us! Although the RAM crew around “Q-Dance” will be there in 2018 again, the hosters don’t  put their money down on copy & paste for the second largest floor at AIRBEAT ONE – no! No fearsome, snappy gorilla zombie like 2017! This time, the animal-like Q-Dance-Chicken, which is equipped with pyro and laser from top to bottom, provides for shuddering moments – while the sound is of course unchanged: unchanged hard. The Floor isothing for wimps and cuddly bunnies. Hard, harder, Q-Dance! Here are the representatives of the most blatant and fastest sound on the decks that the scene has to offer. If you only want 120 BPM, this is wrong! Q-Dance – everything else is hit!

Mr. Bean, Monty Python, James Bond – they are all connected to Great Britain. And while 007 has the license to kill, the party people at AIRBEAT ONE have the license to party. To perfectly controlled sound, to meticulously programmed light and laser shows. With pyro effects like fireworks that shoot a hundred meters into the deep black night sky. With dozens of CO2 cannons bouncing white shots across thousands of visitors on the dancefloor. And with umpteen flame jets, which provide a hot atmosphere at the cool party. A show technique that is second to none and that you can marvel at and admire at hardly any other festival of this feudal size. „Very nice“, as the Brit would say.

Speaking of Britain: While every day at 4pm „It’s Tea Time“ for Queen Elizabeth, for all football fans at the AIRBEAT ONE festival it’s called „Kick off!“ time. On Saturday, July 14th, the game for the third place will be shown in the „Terminal“. Three days earlier, on Wednesday, the second semi-final will be streamed live, on the Food Mile. So close by, where visitors can swirl through the air during the festival and be shaken up: on the amusement mile, where various rides provide a breathtaking adrenaline rush.

Tickets? Are there. Still! The 3-Day-Regular-Ticket costs 129.99€. For 70€ you can become a VIP (199.99€). All information can be found on: www.airbeat-one.de/tickets.